DSC08948

Grundlegende Konzepte

Haus- und Schulordnung
Am KKB begegnen sich täglich viele Menschen unterschiedlichen Alters mit verschiedenen Aufgaben und Interessen. Unsere Schul- und Hausordnung soll unsere Schule zu einem Raum machen, in dem alle hilfsbereit und in gegenseitigem Vertrauen zusammenwirken und in dem ein ungestörtes Arbeiten sowie ein angenehmer Aufenthalt möglich sind. Das verlangt von allen Beteiligten verantwortliches und soziales Handeln, Rücksichtnahme und Toleranz. Respekt und Fairness helfen Konflikte zu lösen. Ein höfliches und freundliches Verhalten soll den Umgang miteinander prägen. Die Schulordnung finden Sie rechts im Downloadbereich.
Beschwerdekonzept
Der enge Dialog mit dem am Schulleben Beteiligten ist ein wichtiges Anliegen unserer Schule. Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte und Ausbildungsbetriebe haben jederzeit die Möglichkeit, mit uns Kontakt aufzunehmen. Im schulischen Alltag können aber aus unterschiedlichen Erwartungen, Ansprüchen und Zielen oder durch getroffene Entscheidungen, aber auch durch Verhaltensweisen, die als problematisch empfunden werden, Konflikte entstehen. Deshalb kann es Situationen geben, die zu einer Beschwerde führen. In diesem Sinne sind Beschwerden etwas ganz Normales – gleichzeitig sind sie häufig für die Beteiligten nicht angenehm. Umso wichtiger ist ein systematischer, transparenter und konstruktiver Umgang mit Beschwerden. Deshalb haben wir in der Schulkonferenz am 04.10.2012 ein Verfahren zum Umgang mit Beschwerden festlegt. Das Beschwerdekonzept finden Sie rechts im Downloadbereich.
Vertretungskonzept
Auf der Schulkonferenz am 30. Mai 2012 haben wir ein Vertretungskonzept beschlossen, das die Grundsätze für den Umgang mit Vertretungsbedarf beschreibt. Das Vertretungskonzept finden Sie rechts im Downloadbereich.
Qualitätssicherung und -entwicklung
Uns immer wieder über die Qualität unserer Arbeit zu vergewissern, ist uns ein wichtiges Anliegen. Neben schulinternen Verfahren (Einholung von Schülerfeedbacks, Teilnahme an SEIS (Selbstevaluation in Schulen), Auswertung von Daten) haben wir auch Erfahrungen im Bereich der externen Evaluation sammeln können. 2012 ist das KKB von der Qualitätsanalyse NRW besichtigt worden. Zum einen haben wir im Schuljahr 2011/12 am Pilotprojekt 'Unterrichtsqualitätsmanagement' der Dortmunder Berufskollegs teilgenommen, zum anderen wurden wir im Zuge der Qualitätsanalyse aller Schulen in NRW überprüft.
Qualitätsanalyse
Im April 2012 besuchte vier Tage lang ein Qualitätsteam von der Bezirksregierung Arnsberg die Schule, führte über 90 Unterrichtsbesuche durch, interviewte Schüler/-innen, Ausbilder/-innen, Lehrer/-innen, das weitere schulische Personal, die erweiterte Schulleitung sowie den Schulleiter. Im Vorfeld begutachtete das Qualitätsteam die zur Verfügung gestellten Unterlagen, die unsere schulische Arbeit dokumentieren, und machte einen Schulrundgang. Den abschließenden Qualitätsbericht erhielten wir im Juni 2012. Das Ergebnis der Qualitätsanalyse zeigte, dass wir als Schule unsere Aufgaben in vielen Bereichen gut und häufig sogar vorbildhaft erfüllen. Insgesamt haben wir in den einzelnen Beurteilungsbereichen zehnmal die höchste Wertungsstufe (vorbildlich) und dreizehnmal die zweite Wertungsstufe (eher stark als schwach) erreicht. In zwei Bereichen war Verbesserungsbedarf (eher schwach als stark) erkennbar. Das Kollegium und die Schulleitung freut sich über die positive Rückmeldung, geht aber auch die Arbeit zur weiteren Optimierung kontinuierlich an. Die Schulkonferenz hat am 04.10.2012 die Veröffentlichung des Qualitätsberichts beschlossen. Der Bericht kann im Downloadbereich eingesehen werden.