image1

Kooperationen

In den letzten Jahren haben wir verschiedene Kooperationsvereinbarungen mit außerschulischen Partner geschlossen.

BVB 09 (Verbundsystem Schule - Leistungsport)
Seit dem Schuljahr 2017/18 ist das KKB offizieller Partner von Borussia Dortmund im Verbundsysstem Schule - Leistungssport. Wenn junge Talente im Nachwuchsleistungssport erfolgreich sein wollen, müssen sie ein umfangreiches Trainings- und Wettkampfprogramm absolvieren. Gleichzeitig ist es sehr wichtig für sie, eine gute schulische und berufliche Ausbildung abzuschließen. Dabei hilft ihnen das Verbundsystem Schule und Leistungssport. Die Kooperation beinhaltet, dass einerseits BVB-Jugendspieler die Möglichkeit haben, uns als kaufmännische Partnerschule zu besuchen und für den zeitintensiven Spagat zwischen professionellem Training, dem Schulbesuch, Bundesligaspielen und DFB-Lehrgängen größtmögliche Unterstützung zu erhalten. Andererseits profitieren alle Schülerinnen und Schüler des KKB von BVB-geführten Gesundheits- und Rhetorik-Seminaren und Besuchen bei sportlichen Aktivitäten. Wichtig ist beiden Seiten vor allem eine nachhaltige Zusammenarbeit: „Damit haben wir die letzte Lücke für unsere Spieler geschlossen, ihren bestmöglichen Schulabschluss zu erreichen“, sagte Jugendkoordinator Lars Ricken beim Unterzeichnen der Kooperationsvereinbarung.
TalentScouting

Das TalentScouting ist ein neues Beratungsangebot am Übergang Schule – Hochschule/Berufsausbildung, das einen Beitrag leistet zu mehr Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit und Vielfalt. Seit dem Schuljahr 2016/17 arbeitet das KKB in diesem Bereich eng mit der FH Dortmund zusammen.

Jeden Donnerstag ist Serah Dubidad (TalentScout) vor Ort, um mit Schülerinnen und Schülern über ihre individuellen Möglichkeiten zu sprechen. Sie macht Mut, entwickelt Visionen, schafft hilfreiche Netzwerke und zeigt Wege auf, berufliche Interessen, Träume und Ziele zu entdecken. So unterstützt sie die Jugendlichen, Vertrauen in sich selbst zu fassen, die eigenen Ziele erreichen zu können und dafür zu arbeiten.

Gemeinsam werden Möglichkeiten, Ideen und nächste Schritte erarbeitet, um diese Träume zu verwirklichen.

Besonders junge Talente, die das Potenzial und die Motivation für ein Studium haben, aber aus Familien kommen, in denen bisher niemand studiert hat oder wenig finanzielle Ressourcen vorhanden sind, stehen im Fokus des TalentScoutings.

Shangilia Deutschland e.V.
Seit mehreren Jahren arbeiten wir eng mit dem Verein Shangilia Deutschland e. V. zusammen und unterstützen ihn durch Spenden. Shangilia e. V. betreut ein Straßenkinderprojekt in Nairobi (Kenia). Bereits zweimal haben uns die afrikanischen Jugendlichen am KKB besucht und 2012 konnten Schülerinnen und Schüler des KKB das Projekt vor Ort besuchen. Wir als Schule unterstützen den Verein, u.a. durch Weihnachtsverkäufe durch das Schülerunternehmen Fair 4 U sowie durch die Übernahme einer Patenschaft, die durch Spenden des Kollegiums realisiert werden konnte.
Stadt- und Landesbibliothek
Schulen und Bibliotheken verfolgen gemeinsame Bildungsziele. Um diese auch dauerhaft in einer Kooperation zu sichern, haben die Stadt- und Landesbibliothek und das KKB eine Vereinbarung geschlossen. Lerngruppen des KKB haben vor Ort die Möglichkeit
  • die Nutzung von Nachschlagewerken sowie an die Recherche in Online-Datenbanken und Katalogen kennenzulernen. Ziel ist die Nutzung von geprüften Informationen, d.h. Büchern, Nachschlagewerken und online verfügbaren Dokumenten, die geprüft sind, um sie für Haus- oder Facharbeiten und die Projektarbeiten zu verwenden.
  • an Führungen teilzunehmen, um auf die Gruppe abgestimmte Hinweise auf Nachschlagewerke, Medienbestand und andere Quellen zu erhalten.
Schulpartnerschaft mit audalis
Die Schulpartnerschaft kam auf Initiative von audaulis-Partner Olaf Becker zustande, der bereits seit vielen Jahren über seine Vorstandstätigkeit im KKB-Förderverein mit der Schule verbunden ist. Schüler, Schule und audalis - alle profitieren Für alle Beteiligten bietet die Zusammenarbeit vielfältige Möglichkeiten. Mit audalis können die Schüler ein modernes Unternehmen kennen lernen und die Anforderungen an Auszubildende praktisch erfahren. Die Wirtschafts- und Beratungskanzlei audalis bildet in drei der neun Ausbildungsberufe der Schule aus und bietet Praktikums- und Ausbildungsplätze für Steuerfachangestellte, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte sowie Kaufleute für Büromanagement an. Für audalis bietet die Kooperation die Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und junge Talente für sich zu gewinnen. Für das Konrad-Klepping-Berufskolleg ist die Schulpartnerschaft eine wertvolle Ergänzung des bestehenden Berufsorientierungs-konzepts. „Wir erhoffen uns von der Partnerschaft mit audalis, dass unsere Berufswahlorientierung noch praxisnäher wird“, so Schulleiter Reiner Gehring. Aber die Kooperation geht über die reine Berufsorientierung hinaus und soll das schulische Lernen durch interessante Erfahrungen außerhalb von Schule ergänzen und erweitern. So wird audalis auch mit wirtschaftlichen und rechtlichen Themen den Unterricht bereichern. Für das erste Jahr der Zusammenarbeit wurden folgende Bausteine bzw. Projekte vereinbart:
  • Schüler im Chefsessel
  • Unterrichtsstunden durch audalis-Partner zu für Schüler interessanten Themen
  • Unternehmensbesuch nebst Unterricht in den audalis Konferenzräumen
  • Praktika für Schüler des Konrad-Klepping-Berufskollegs
 

Auf einen Blick

Im Kontext

Kooperationsvereinbarungen werden auf Schulebene zwischen der Einzelschule und einem außerschulischen Partner mit dem Ziel einer langfristigen und nachhaltigen Zusammenarbeit geschlossen.