DSC00716

Herzlich willkommen auf den Seiten der Fachschule für Wirtschaft

Die Seite gibt Ihnen einen Kurzüberblick über den Bildungsgang. Weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich.

Mit der Fachschule für Wirtschaft sind wir Partner im Bereich der Weiterbildung. Die Fachschule für Wirtschaft mit der Fachrichtung Betriebswirtschaft wendet sich an Berufstätige, die sich praxisorientiert und branchenübergreifend weiterqualifizieren und ihre Berufs- und Karriereperspektive verbessern möchten.

Studierende haben die Möglichkeit, zwischen den Schwerpunkten Recht und Rechnungswesen zu wählen. Eine Beschreibung der Schwerpunkte finden Sie im Downloadbereich.

Gründe für die Fachschule für Wirtschaft
Sie haben eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder arbeiten seit mindestens fünf Jahren im kaufmännischen Bereich und möchten
  • sich beruflich weiterentwickeln und suchen nach Möglichkeiten für Ihre Karriereplanung.
  • sich im Raum Dortmund möglichst berufsbegleitend weiterbilden, um auf eine solide finanzielle Basis nicht verzichten zu müssen.
  • sich die Möglichkeit offen halten, gegebenenfalls noch zu studieren, und eine verkürzte Bachelorstudienzeit durch Einstieg in höheres Semester anzustreben.
  • parallel eine uneingeschränkte Hochschul-Zugangsberechtigung  erwerben.

Mit dem Abschluss "Staatlich geprüfte Betriebswirtin/ Staatlich geprüfter Betriebswirt“ bietet die Fachschule für Wirtschaft die gewünschte Weiterbildungsmöglichkeit.

Kurzprofil der Weiterbildung

Die Fachschule für Wirtschaft bietet kaufmännischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach der beruflichen Erstausbildung eine Weiterbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung. Sie vermittelt den Studierenden die Qualifikationen für die Übernahme von Führungsaufgaben in Unternehmen, Verwaltungen sowie anderen Institutionen und bereitet ebenfalls auf die unternehmerische Selbständigkeit vor.

 

Aufnahmebedingungen

Sie können den Bildungsgang besuchen, wenn Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Sie haben mindestens die Fachoberschulreife (Mittlerer Schulabschluss).
  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung.
  • Sie weisen eine Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach, die auch während des Besuchs der Fachschule abgeleistet werden kann.
  • Die Berufsausbildung kann durch eine Berufstätigkeit im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung vor Beginn des Studiengangs von mindestens fünf Jahren ersetzt werden.
Unterrichtsorganisation & Unterrichtszeiten

Der Starttermin der dreijährigen Fachschule ist der Schuljahresanfang nach den Sommerferien.

Die Präsenzunterrichtsveranstaltungen finden an folgenden Tagen statt:

montags von 17.45 - 21.25 Uhr mittwochs von 17.45 - 21.25 Uhr samstags von 8.00 - 12.30 Uhr (14-tägig)

Weitere Informationen zur Unterrichtsorganisation befinden sich im Download.
Unterrichtsgestaltung
Selbstlernphasen mit e-learning-Modulen, Workshops zur Existenzgründung, Fallstudien, Planspiele, Präsentationen, Projektarbeit und ein Vorbereitungskurs auf die AusbilderEignungsprüfung runden das Lernangebot der Fachschule ab.
Der Erwerb des KMK-Zertifikats in Englisch, des staatlichen EDV-Führerscheins NRW sowie des Europäischen Computerführerscheins (ECDL) sind möglich.

 

Zusatzangebote

Außerdem bereitet die Fachschule für Wirtschaft auf folgende externe Prüfungen vor:

  • KMK-Zertifikat Englisch
  • Staatlicher EDV-Führerschein NRW
  • Europäischer Computerführerschein (ECDL)
  • Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung gemäß Ausbildereignungsverordnung vom 21. Januar 2009
Fachschulplattform

Wir arbeiten mit der Lernplattform moodle, die eine enge Vernetzung der Studierenden untereinander und eine intensive Betreuung durch den Bildungsgang ermöglicht.

Abschlüsse und Berechtigungen

Die Fachschule wird mit dem Fachschulexamen abgeschlossen, in dem die erworbene Gesamtqualifikation festgestellt wird. Nach bestandenem Examen sind die Absolventen/-innen berechtigt den Titel "Staatlich geprüfte Betriebswirtin" bzw. "Staatlich geprüfter Betriebswirt" mit dem Zusatz des jeweiligen Schwerpunktes zu tragen.

Die Fachhochschulreife kann durch eine zusatzliche Prüfung im Fach Mathematik erworben werden.

Das Fachschulexamen wird von der FOM und der PFH Göttingen auf das Studium der Betriebswirtschafslehre mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) angerechnet und führt zur Verkürzung der Studiendauer. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie von Bildungsgangleiterin, Ilona Giese.

Auf einen Blick

Ansprechpartner


Ilona Giese
(Bildungsgangleitung)

Schwerpunkte

FSW Schwerpunkte

Anmeldung

Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite.

Persönliche Beratung

Bitte vereinbaren Sie per E-Mail einen Beratungstermin mit Ilona Giese (Bildungsgangleitung).

Organisation des Bildungsgangs

FSW Unterrichtsorganisation
FSW Existenzgründung

Projekte

Fachschulprojekte 2017
Fachschulprojekte 2016
Fachschulprojekte 2015

Zusatzangebote

KMK Zertifikat Englisch
ECDL
Zusatzangebot AEVO
Fachschulplattform - Moodle

Flyer und Kurzpräsentation

Flyer Fachschule
Präsentation Fachschule